Select another country or region to view content for your location.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die richtigen Inhalte für Ihre Sprache und Geräte anzuzeigen (Notwendig), für Sie ausgewählte Inhalte zu präsentieren (Präferenzen), die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren (Statistiken) und Ihnen auch auf anderen Websites unsere besten Sonderangebote unterbreiten zu dürfen (Marketing).

Mit Klick auf „AKZEPTIEREN“ willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit in der Fußzeile unter "Cookie-Einstellungen" ändern oder widerrufen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden (z.B. SessionCookies).

Diese Cookies ermöglichen es unter anderem, Ihnen Ihre zuvor angesehenen Artikel anzuzeigen und ähnliche Artikel zu empfehlen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung und der des jeweiligen Anbieters.

Diese Cookies benötigen wir, um Ihnen z. B. auf anderen Websites unsere Werbung anzuzeigen. Deaktivieren Sie sie, wird Ihnen stattdessen andere Werbung angezeigt. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung und der des jeweiligen Anbieters.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

"Drop it like E-Schrott" - Wie entsorge man Elektrogeräte?

Wussten Sie, dass laut Schätzungen jährlich weltweit 60 Mio. Tonnen an Elektro- und Elektronikschrott anfallen? E-Schrott enthält wertvolle Rohstoffe, die man nachhaltig recyclen kann, um uns und unserer Umwelt einen Gefallen zu tun. Denn neben den wertvollen Stoffen enthält E-Schrott auch gefährlichen Schrott, welcher der Umwelt schadet. Die Kampagne "Drop it like E-Schrott", welche vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und dem Umweltbundesamt unterstützt wird, soll über das Entsorgen von Elektroschrott nun aufklären.

Wie entsorgt man E-Schrott richtig?

Es gibt mehrere Möglichkeiten E-Schrott loszuwerden, denn meistens gibt es in der Nähe Wertstoff- oder Recyclinghöfe, bei denen man seinen E-Schrott abgeben kann. Dabei sollte man folgende Sammelgruppen beachten:

Wärmeübertrager: Kühlschränke, Gefriergeräte, Klimageräte, Wärmepumpen
Bildschirme & Monitore: Fernsehgeräte, Monitore, Laptops, Notebooks, Tablets
Lampen: Energiesparlampen, Leuchtstofflampen, LED-Lampen, ! keine Glüh-& Halogenlampen
Großgeräte (über 50 cm): Elektroherde &- backöfen, Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler, Rasenmäher
Kleingeräte: Haushaltskleingeräte, Computer, Kopierer, Taschenrechner, Telefone, Mobiltelefone, Leuchten, Lichterketten

Kann man E-Schrott zuhause abholen lassen?

Wenn einem die Möglichkeit fehlt zum Wertstoffhof zufahren, kann man sich auf den Webseiten der lokalen Abfallbetrieben erkundigen, ob der E-Schrott wie Sperrmüll zuhause abgeholt werden kann. Es ist wichtig, dass man sich bei dem jeweiligen Wertstoffhof genau erkundigt, da ggf. Gebühren anfallen können.

Außerdem sollte man schauen, ob ein Schadstoffmobil gerade in der Nähe parkt. Diese entsorgen bei Bürgern kostenlos schadstoffhaltige Abfälle.

Nimmt jeder Fachhandel Elektroschrott an?

Die Elektronik-Fachgeschäfte, deren Verkaufsfläche mindestens 400 m² groß ist, sind gesetzlich dazu verpflichtet alte Elektrogeräte kostenlos zurückzunehmen. Dabei gibt es folgende zwei Möglichkeiten, wie man E-Schrott im Fachhandel entsorgen kann:

  • Die 0:1 Rücknahme: Altgeräte, die kleiner als 25 cm sind, können kostenfrei im Handel zurückgegeben werden. Dabei muss kein neues Gerät im Laden gekauft und das alte muss auch nicht in diesem Geschäft gekauft worden sein.
  • Die 1:1 Rücknahme: E-Schrott einfach gegen ein neues Produkt austauschen. Man kann beim Kauf eines neuen Elektrogeräts der gleichen Geräteart sein altes gleichzeitig loswerden.

Was tun, wenn Elektrogeräte Online gekauft wurden?

Wenn Elektro-Schrott im Online-Handel gekauft wurde, muss der Online-Händler gewährleisten, dass es eine deutschlandweite Rückgabemöglichkeit gibt. Informieren kann man sich auf den Webseiten der jeweiligen Online-Händler. Meistens werden Lösungen mit verschiedenen Paketdienstleistern oder Einzelhändlern angeboten.

Worauf muss beim Entsorgen des E-Schrotts noch geachtet werden?

Falls der E-Schrott Akkus oder Batterien enthält, welche nicht im Gerät fest verbaut sind, muss man diese vor der Entsorgung entnehmen. Diese werden nicht im Hausmüll entsorgt. Für die alten Batterien werden spezielle Sammelbehälter an den Rücknahmestellen für Altgeräte bereitgestellt. Mit diesem Symbol im Handel oder an den Werkstoff- und Recyclinghöfen, kann man sich sicher sein Elektrogeräte und Batterien abgeben kannst.

Warum ist es wichtig, dass Elektro-Schrott richtig entsorgt wird?

Bei der richtigen Entsorgung des E-Schrotts, gelangen keine Schadstoffe in die Umwelt. Elektro-Schrott enthält giftige Substanzen wie z. B. Blei, Quecksilber, Cadmium und Arsen. Deshalb darf Elektro-Schrott nicht wie Hausmüll behandelt werden, denn die giftigen Substanzen können gesundheitliche Probleme verursachen. Ein großer Teil des Elektro-Schrotts, darunter teilweise noch funktionierende Geräte, landen auf illegalem Weg in Länder wie China. Dort wird der Elektro-Schrott oft einfach verbrannt. Dies belastet die Umwelt und Gesundheit der Menschen. Indem man seine Altgeräte richtig entsorgt, trägt man aktiv dazu bei illegale Müllentsorgung zu stoppen. Außerdem können wertvolle Rohstoffe wiedergewonnen und recycelt werden. Dank immer besserer Recyclingverfahren können die Stoffe aus den alten Geräten entnommen und für neue verwendet werden.