Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Zeitschaltuhren

Mit brennenstuhl® Zeitschaltuhren lassen sich Schaltanlagen und anderweitig elektronische Geräte bequem und komfortabel zu festgelegten Uhrzeiten steuern.

Egal ob digital oder mechanisch, für den Innen- oder Außenbereich - eine Zeitschaltuhr hilft Ihnen Ihren Alltag zu automatisieren und nebenher Strom zu sparen.

Wissenswertes zu Zeitschaltuhren

1506170

Mechanische Zeitschaltuhr MMZ 44 IP44

1506590

Mechanischer Countdown Timer MC 120

Egal ob digital oder mechanisch, eine Zeitschaltuhr hilft Ihnen Ihren Alltag zu automatisieren und nebenher Strom zu sparen. Hier finden Sie alles wichtige über Zeitschaltuhren. 

 

Was ist eine Zeitschaltuhr?

Mit Hilfe einer Zeitschaltuhr können Sie ihre elektronischen Geräte bequem automatisch über die Steckdose steuern lassen. Häufig wird die Zeitschaltuhr als Einbruchschutz eingesetzt. Durch ihre programmierbare Funktion, kann in unterschiedlichen Räumen das Licht ein- und ausgeschaltet werden um das Zuhause möglichst bewohnt darzustellen.mechanische Zeitschaltuhr

Wie funktionieren Zeitschaltuhren?

Es gibt zwei Typen von Zeitschaltuhren eine mechanische Zeitschaltuhr und eine digitale Zeitschaltuhr. 

Mechanische Zeitschaltuhr 

Diese Zeitschaltuhr besitzt meist einen drehbaren Ring, der einen Zeitraum von 24 Stunden darstellt – daher nennt sie sich auch Tageszeitschaltuhr. Folglich schält sich die Zeitschaltuhr täglich zum selben Zeitpunkt ein und aus. In einem 15-minütigem Rhythmus können gewünschte Zeiteinstellungen vorgenommen werden.

Digitale Zeitschaltuhr

Eine digitale Zeitschaltuhr wird über einen Computerchip gesteuert, wodurch sie minutengenau eingestellt werden kann. Vorteil hierbei: Es können unterschiedliche Zeiten an unterschiedlichen Tagen hinterlegt werden. Daher kann die digitale Zeitschaltuhr auch als Wochenzeitschaltuhr verwendet werden.

Digitale Zeitschaltuhr 1

Was verbrauchen Zeitschaltuhren?

Stromverbrauch von Zeitschaltuhren

Eine mechanische Zeitschaltuhr benötigt ungefähr 1 Watt pro Stunde. Bedeutet 24 Watt pro Tag. Eine digitale Zeitschaltuhr benötigt in der Regel etwas mehr Leistung. Der Stromverbrauch liegt hier bei 2 Watt pro Stunde. Der Grund hierfür ist das LCD-Display.

Welche Zeitschaltuhr?

Wann soll ich welche Zeitschaltuhr wählen?

Zunächst sollte man wissen wofür man die Zeitschaltuhr einsetzen möchte, um dann die richtige Zeitschaltuhr auswählen zu können. Einige Beispiele listen wir im Folgenden auf:

  • für die Zirkulationspumpe
  • für einen Heizkörper
  • für Terrarien
  • für Lampen

Für Zirkulationspumpen, Heizkörper und Terrarien empfehlen wir eine mechanische  Zeitschaltuhr, da der Schwerpunkt sich auf das Ein- und Ausschalten konzentriert. Hingegen bei Lampen raten wir zu einer digitalen Zeitschaltuhr, da unterschiedliche Tageszeiten für unterschiedliche Tage programmiert werden können.

Wann ist eine Zeitschaltuhr eingeschalten?

Bei der mechanischen Zeitschaltuhr sollte der Ring im Uhrzeigersinn gedreht werden, bis der Pfeil im inneren des Rings auf die aktuelle Uhrzeit zeigt. Um die gewünschte Zeit einstellen zu können, muss der Kipphebel auf dem Einstellungsring nach unten gedrückt werden.

Bei der digitalen Zeitschaltuhr findet man häufig unterschiedliche Modelle dennochverfügt fast jede digitale Zeitschaltuhr über eine „PRG-Taste“ oder alternativ eine „Set-Taste“, mit der ganz einfach Programmierungen vorgenommen werden können. Für die korrekte Anleitung, lesen sie am besten die individuelle Anwendung StehlampeBedienungsanleitung des Gerätes. 

Welche Zeitschaltuhr für außen welche für innen?

Benötigt man eine Zeitschaltuhr für den Außenbereich zum Beispiel für den Garten, die Terrasse oder ähnliches, sollte eine Uhr gewählt werden, die mindestens die Schutzklasse IP44 (Fremdkörper- und spritzwassergeschützt) besitzt.
Möchte man eine Zeitschaltuhr für den Innenbereich reicht die Schutzart IP20 (abgedeckt) vollkommen aus.