Select another country or region to view content for your location.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Brandgefahr zuhause - Rauchmelder retten Leben

In Ihrem Wohnraum müssen Rauchwarnmelder seit der eingeführten Pflicht mindestens in Schlafräumen, Kinderzimmern sowie in Fluren, die als Fluchtweg dienen, angebracht sein. Die Rauchmelderpflicht herrscht in Deutschland flächendeckend für private Wohnräume (Ausnahme ist Sachsen: Hier gilt die Rauchmelderpflicht nur für Neubauten). Nicht nur aufgrund der Pflicht sollten Rauchmelder ein fester Bestandteil in Ihrem Haushalt sein. Die Geräte schützen Sie und Ihre Familie vor tödlichen Gefahrensituationen und sorgen für mehr Sicherheit.

Mehrheit der Brände in Privathaushalten - unvorhersehbare Brandgefahr

  • Rund 600 Menschen sterben jährlich in Deutschland durch Brände, die Mehrheit davon in Privathaushalten.
  • Im Brandfall bleiben im Durchschnitt nur ca. 4 Minuten Zeit zur Flucht. Nach 2 Minuten kann eine Rauchvergiftung bereits tödlich enden. Brandrauch ist demnach unter Umständen gefährlicher, als der eigentliche Brand.
  • Rauch ist schneller und lautloser als Feuer. Brandrauch enthält unter anderem CO, CO2 sowie Salzsäure- und Blausäuredämpfe. Solche entstehen beim offenen Brand sowie beim Verbrennen oder Verschwelen von Ihrem Hab und Gut. Bereits zwei bis drei tiefe Atemzüge des giftigen Rauch sind tödlich.
  • Brandrauch betäubt im Schlaf und führt so zu Bewusstlosigkeit. Bereits nach wenigen Minuten erreichen die freigesetzten Gase lebensbedrohliche Konzentrationen und führen zum Erstickungstod.
  • 35% der Brände passieren bei Nacht. Das hört sich zunächst nach wenig an, aber 70% der Brandtoten sind nachts zu verzeichnen. Daher ist gerade dann Schutz durch Rauchwarnmelder geboten. Der laute Alarm eines Rauchmelders warnt auch im Schlaf rechtzeitig!

Den Rauchmelder vor allem im Schlafzimmer montieren

In welchen Räumen sollten wir Rauchmelder installieren? Ein Rauchmelder sollte in jedem Schlafzimmer, Kinderzimmer und in Fluren, die als Fluchtwege dienen, installiert werden. Bringen Sie Rauchmelder möglichst mittig im Zimmer, in waagerechter Position an der Zimmerdecke an.

Ein Rauchmelder reicht für einen 60 qm großen Raum und sollte grundsätzlich mittig an der Zimmerdecke installiert werden. Bei größeren Räumen und baulichen Besonderheiten gilt es zu beachten:

  • Räume in L-Form, die größer sind als 60 qm, benötigen Sie zwei Rauchmelder – und zwar einen auf jeder Seite.
  • Große Räume, die durch Stellwände, Teilwände oder große Möbel unterbrochen sind, benötigen pro Teilbereich einen Rauchmelder.
  • Offene Verbindungen, die sich über mehrere Etagen erstrecken, benötigen mindestens auf der oberen Ebene einen Rauchmelder.

 

Rauchmelder von brennenstuhl® - Rauchmelder retten Leben