Steckdosenleiste lan, Master-Slave-Steckdosenleiste

Netzwerk-Steckdosenleisten Premium-Web-Line

Unser Monatsheld Juni sind die beiden Premium-Web-Line Steckdosenleisten, die sich ideal eignen um angeschlossene Geräte zeitgesteuert oder ereignisbasiert aus- oder einzuschalten.

+++ Leider ausverkauft. Neues Modell in Planung. +++

Beide Steckdosenleisten bieten Befestigungsmöglichkeiten. Die 4-fach Steckdosenleiste (Länge ca. 48 cm) kann auch in einen 19“ Serverschrank eingebaut werden und nimmt dort dann 1.5 HE in Anspruch.

Die Premium-Web-Line Steckdosenleisten bieten zwei voneinander unabhängig schaltbare Stromkreise. Diese sind bei der 4-fach Steckdosenleiste  in zwei Master- und zwei Slave-Steckdosen unterteilt, bei der 5-fach Steckdosenleiste  in eine Master- und zwei Slave-Steckdosen. Zusätzlich bietet die 5-fach Steckdosenleiste Variante noch zwei Permanent-Steckdosen, die nicht über die Steuerelektronik schaltbar sind und einen Hauptschalter. Je nach deinem geplanten Einsatzzweck ist die eine oder andere Variante die passende Wahl für dich.

programmierbare Steckdosenleiste, schaltbare Steckdosenleiste,
LAN Steckdosenleiste schaltbar, Premium-Web-Line

Wie konfiguriere ich die Netzwerkschnittstelle?

Beide Premium-Web-Line Steckdosenleisten verfügen über einen RJ45 Port um die Steckdosenleisten in ein Ethernet Netzwerk zu integrieren. Per Default bezieht die Steckdosenleiste ihre IP Adresse automatisch per DHCP und kann anschließenend im Webinterface entsprechend konfiguriert werden. Falls du keinen DHCP Server zur Verfügung stehen hast oder die IP Adresse der Steckdosenleiste fest vergeben werden soll, kannst du die initiale Konfiguration über unser Tool „BS-Finder“ vornehmen. Diese Java Software ist kostenfrei und funktioniert unter Windows. Über den „BS-Finder“ kannst du auch ein Firmware-Update durchführen oder per „Find“-Funktion die Power LED der Steckdosenleisten zum Blinken bringen um das Gerät zu identifizieren.

Was muss ich nach dem ersten Login beachten?

Die Hauptkonfiguration wird per Webbrowser über das Webinterface vorgenommen. Der Login ist über einen Benutzernamen und Passwort abgesichert. Es empfiehlt sich den Standardbenutzer und das Standardpasswort im Menüpunkt „Benutzer“ zu ändern. Zusätzlich kannst du den Netzwerkzugang unter „Experten Einstellungen“ mit „IP ACL Einstellungen“ auf einzelne IP Adressen beschränken. In den „Standard-Einstellungen“ lassen sich dann z.B. Aliasnamen für die Master- und Slavestromkreise im Webinterface setzen, Datum und Uhrzeit können per NTP Server synchronisiert und die LAN Einstellungen überarbeitet werden, ebenso kannst du für den E-Mail Versand eine E-Mail Adresse und SMPT Server hinterlegen.

Per Web-GUI Stromverbrauch ermitteln und Steckdosen schalten

Nach dem Login in der Web-GUI zeigt dir die Startseite eine Übersicht der beiden Stromkreise und deren Status und lassen sich auch per Klick ein- oder ausschalten. Beide Stromkreise lassen sich auch über Taster an der Steckdosenleiste direkt steuern. Zusätzlich zeigt dir die Startseite des Webinterfaces für den Master-Stromkreis den aktuellen Verbrauch in Watt und den Energieverbrauch in Wattstunden seit dem Einschalten der Steckdosenleiste. Im Punkt „Historie“ kannst du den Verbrauch genauer untersuchen und in einem Diagramm über einen auswählbaren Zeitraum darstellen und der Gesamtverbrauch des Zeitraumes in Wattstunden ermitteln.

Zeitgesteuert Steckdosen schalten

Der Zeitsteuerung der beiden Stromkreise lässt sich komfortabel im Punkt „Timer“ konfigurieren. Die Tabelle bietet dir acht Einträge, die sich einzeln per fixem Datum oder einen Wochentag/Uhrzeit Kombination ansteuern lassen. Jeweils hast du die Wahl ob die beiden Stromkreise einzeln oder gesamt ein- oder ausgeschaltet werden sollen. Über die „Urlaubsfunktion“ ist es auch möglich eine zufällige Verzögerung der konfigurierten Schaltzeit hinzuzufügen.

Ereignisgesteuert Steckdosen schalten oder per SNMP steuern

Neben der Zeitsteuerung bieten dir die Premium-Web-Line Steckdosenleisten auch Möglichkeiten ereignisbasiert die komplette Steckdosenleiste oder die einzelnen Master- oder Slavestromkreise zu schalten. So ist z.B. ein Watchdog Mechanismus in der Steckdosenleiste integriert, der eine IP Adresse anpingen oder einen TCP Port auf Verfügbarkeit prüfen kann. Je nach gewünschtem Ergebnis lassen sich dann die einzelnen Stromkreise ausschalten oder neu starten.

Neben dem integrierten Watchdog Mechanismus kannst du die beiden Stromkreise auch per SNMP von einem externen Gerät im Netzwerk einzeln schalten und den Status abfragen. Über SNMP lassen sich auch die Verbrauchswerte ermitteln, falls du diese in eine eigene Datenbank einlesen möchtest um erweiterte Auswertungen zu erstellen. Die SNMP Schnittstelle bietet dir vielfältige Möglichkeiten die Steckdosenleiste gescriptet zu steuern oder zu konfigurieren. Damit dies auch problemlos gelingt kannst du die dazugehörige MIB Beschreibung auf unserer Produktdetailseite unter Download herunterladen.

Ereignisse an entfernten Syslog Server senden

Du kannst sämtliche Schaltvorgänge oder ein Reset des Gerätes inklusive Grund auf Wunsch an einen Syslog Server senden. Das kann hilfreich sein, wenn du den zeitlichen Verlauf der Schaltvorgänge oder ungeplante Resets zu einem späteren Zeitpunkt nachvollziehen oder genauer untersuchen möchtest.

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top Scroll down to content

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Schließen

angle-leftangle-rightclosedownloadenvelope-obre_web_iconsbre_web_iconssearchinfocheckuser