Steckergarage eingesteckt Sarah_2

Die Wahl der richtigen Kabeltrommel: von Spritzschutz und Steckergaragen

Heute berichtet als Gastautor Sarah Halbeisen, Hobby-Handwerkerin und DIY-Bloggerin aus Österreich, warum sie unsere Steckergarage so begeistert und was für sie beim Kauf einer Kabeltrommel wichtig ist.
Du weißt auch nicht, was eine Steckergarage ist? Dann geht’s dir wie Sarah bevor sie einer unserer Kabeltrommeln Garant in Verwendung hatte …

„Es gibt Dinge im Leben, die kauft man sich nur einmal.“ Das hat mein Vater mir schon früh beigebracht. „Wenn man sich hier weise entscheidet und die Produkte pflegt, hat man ein Leben lang Freude daran“, ergänzte er dann und damit meinte er in erster Linie Möbel und Werkzeug. Jetzt, da ich meine eigene Ausstattung aufbaue, höre ich seine Stimme laut und deutlich und sie beeinflusst stark meine Entscheidungen.

Dieses Mantra bedeutet aber auch, dass ich vor jedem Kauf einen exzessiven Prozess durchlaufe: Ich recherchiere, befrage Bekannte sowie Experten und sehe mir die Produkte in Natura an. Genau so war’s auch, als ich mir kürzlich eine Kabeltrommel zulegen wollte, um Arbeiten in meiner neuen Wohnung durchzuführen.

Welche Kabeltrommel brauche ich?

Wer sich einmal etwas intensiver mit Kabeltrommeln beschäftigt, merkt schnell: Kabeltrommel ist nicht gleich Kabeltrommel. Hier komme ich als Laie und denke, dass ich einfach mein Elektrogerät etwas weiter weg von der Steckdose verwenden möchte. Dabei überlege ich vielleicht noch, ob ich denn mit einem 25 m langem Kabel auskomme oder sicherheitshalber doch zur 50-m-Kabeltrommel greifen soll.

Aber schon hier fängt der wichtige Entscheidungsprozess an:

  • Brauche ich eine Kabeltrommel, die stabil steht?
  • Möchte ich sie oben auf einer Leiter verwenden und sollte ich sie deshalb besser aufhängen können?
  • Soll sie als reiner Verteiler dienen?
  • Bewege ich ständig das angeschlossene Gerät und brauche somit eher ein verlängerbares Kabel für einen flexiblen Einsatz?

Diese Szenarien stellen unterschiedliche Anforderungen an eine Kabeltrommel. Ich brauche also ein völlig anderes Gerät oder vielleicht auch zwei, wenn ich denn beide Einsatzzwecke abdecken möchte.

Kabeltrommeln, die es in sich haben – von Steckergaragen und Spritzschutz

Gehen wir einmal davon aus, wir haben die richtige Kabeltrommel gewählt – ob durch Zufall, gute Beratung oder Recherche im Internet. Wir haben sie auch schon Zuhause stehen. Jetzt erst bemerken wir die vielen Zusatzfeatures, die eine durchdachte Kabeltrommel von einer gewöhnlichen unterscheiden. Denn ein paar praktische Zusatzelemente zeigen sich erst im Umgang und erweisen sich dann jedoch als besonders nützlich.

Ich habe zum Beispiel bei der Kabeltrommel brennenstuhl® Garant schnell gemerkt: da hat sich jemand wirklich was überlegt! Schon beim Auspacken merkt man, dass der Griff gut in der Hand liegt, die Kabeltrommel stabil steht und sich das Kabel leicht abrollen lässt. Das ist jedoch nichts, bei dem man jetzt denkt: oha, das ist aber toll! Sowas sollte eigentlich selbstverständlich sein und fällt nur auf, wenn man bisher mit zweitklassigen Produkten zu tun hatte – oder im Baugeschäft einfach einmal alle in die Hand genommen hat.

Auch der Spritzschutz (ein aufklappbarer Deckel über den drei Verbindungssteckern) wird erst bewusst, wenn man im Einsatz draußen oder in einer nassen Umgebung darauf angewiesen ist.

Was mir aber besonders viel Freude bereitet – und worüber ich auch meinen Freunden und Familie berichte – ist die Steckergarage. „Stecker-was?!„ fragen sie mich dann. Steckergarage! Auf das kommt man aber nur, wenn man die zwei Löcher in der Kabelführung bemerkt und dann recherchiert, was das denn überhaupt ist.

Steckergarage – zwei Löcher in der Kabelführung, die mich begeistern

Die zwei kleinen Löcher im roten Hängegriff der Kabeltrommel sind dafür da, den Stecker zu verstauen, wenn die Kabeltrommel nicht in Verwendung ist. Kein lästiges Herumbaumeln, kein unabsichtliches Abrollen, kein Verstauproblem. Als grundsätzlich ordentlicher Mensch hat mich dieses durchdachte Konzept begeistert.

Jedoch nicht nur, dass dies meine Kabeltrommel nun besitzt, sondern, dass sich jemand anscheinend ernsthaft Gedanken zur Verwendung gemacht hat.

  • Was stört noch?
  • Was könnte besser gemacht werden?
  • Wie verhält sich die Kabeltrommel in der Verwendung?

Steckergarage alleinstehend

Das scheinen Fragen zu sein, die sich die Menschen bei brennenstuhl® stellen. Und das macht für mich der Unterschied zwischen einem guten und exzellenten Hersteller aus. Hier wird nicht nur ein Produkt hergestellt, das seinen Zweck erfüllen soll, sondern den Gebrauch darüber hinaus so angenehm und unaufdringlich wie möglich gestaltet.

Rundum zufrieden

In meiner Recherche habe ich eines herausgefunden: Sich einmal mit Kabeltrommeln auseinanderzusetzen, lohnt sich. Kein Wunder, dass die brennenstuhl® Garant die Bestenlisten anführt.

Man muss die Produkte jedoch einmal im Gebrauch erlebt haben, um die Unterschiede zu erkennen.

Im Einsatz hat mich das Produkt dann vollkommen überzeugt. Jetzt frage ich mich aber schon die ganze Zeit, welches Feature hat meine Kabeltrommel noch, von dem ich eventuell nichts weiß?! Da werde ich wohl oder übel erst in der weiteren Verwendung drauf kommen. Ich bin schon gespannt!

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top Scroll down to content

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Schließen

angle-leftangle-rightclosedownloadenvelope-obre_web_iconsbre_web_iconssearchinfocheckuser