Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Unser Energiemessgerät PM231 E im Test

Der Frage ob gute Energiemessgeräte auch teuer sein müssen und ob der Kunde mit einem teureren Messgerät vertrauenswürdigere Ergebnisse erhält, ist ComputerBase auf den Grund gegangen. Elf Energiemessgeräte, deren Marktpreis zwischen € 10,00 und € 55,00 liegen, wurden getestet.

Schwerpunkt der Messungen lag auf der Messgenauigkeit. Hierzu wurden drei unterschiedliche Lastszenarien nachgestellt: die klassische Glühlampenmessung, Messung bei  Rechner unter Last und die Messung wenn der Rechner im Standby ist. Die Glühlampenmessung meisterten alle Geräte – bis auf eines – annähernd gleich gut. Auch das Szenario des eingeschalteten Rechners wird von allen Geräten gut gemeistert, wobei manche präziser arbeiten als andere. Das Szenario mit ausgeschaltetem Rechner liefert überraschende Ergebnisse: viele der Energiekostenmessgeräte bestimmten den Leistungsfaktor falsch und zeigten dadurch völlig falsche Werte an. Nur unsere Primera-Line PM231 E lieferte auch in dieser schwierigen Disziplin immer korrekte Ergebnisse. Damit gehört es zu den Testsiegern und hat von den ComputerBase Testern das Prädikat „Empfehlung“ bekommen.