Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

FAQ Überspannungsschutz

Ist ein Überspannungsschutzgerät nach einer Überspannung noch funktionsfähig?

Das kommt auf die Höhe und Häufigkeit der Überspannung an. Solange das Schutzgerät nicht überlastet wird (siehe maximaler Ableitstrom), funktioniert das Überspannungsschutzgerät auch nach einer aufgetretenen Überspannung noch. Das ist die häufigste Situation, von der Sie normalerweise gar nichts bemerken. Sie erkennen die Funktionsfähigkeit am Leuchten der Kontrolllampe.

Sind alle DSL-Anbieter und DSL-Modems/Router für unseren Überspannungsschutz geeignet?

Grundsätzlich kann unser Überspannungsschutz an allen DSL-Anschlüssen verwendet werden. Allerdings ist zwischenzeitig eine derart große Vielfalt von DSL-Anbietern und DSL-Modems/Router auf dem Markt, dass es uns leider nicht möglich ist alle Varianten zu kennen. Manche Anbieter stellen spezielle Geräte zur Verfügung, die mehrere Funktionen in einem Gehäuse vereinen (z.B. Splitter, Telefonanlage, DSL-Modem, Router). Diese können herstellerspezifische Steckverbinder aufweisen, welche evtl. nicht mit unserem RJ-45 Anschluss kompatibel sind. Manche Probleme lassen sich mit Adaptern lösen, das muss jedoch ein Fachmann vor Ort klären.

Warum ist die interne Thermosicherung vom Kunden nicht wechselbar?

Die Verwendung von Thermosicherungen sind ein Sicherheitsfeature, das sehr wichtig ist. Sie sind an die Schutzelemente (Metalloxid-Varistoren) thermisch gekoppelt und haben die Funktion, bei thermischer Überlast die Netzleitungen aufzutrennen. In der Ausübung ihrer Schutzfunktion können Varistoren altern und vorgeschädigt werden. Dies führt dazu, dass Leckströme durch diese Schutzelemente in der Größenordnung von einigen Ampères fließen können. Die dadurch entstehende Erwärmung kann zum Glühen dieser Elemente führen, ohne dass eine Leitungsschutzsicherung dies bemerken würde, was ein großes Sicherheitsrisiko darstellen kann. Diese Situation würde ein Austausch einer Thermosicherung nicht ändern, sondern es müssten auch die Schutzelemente getauscht werden. Dies sollte nicht von einem elektrotechnischen Laien ausführt werden.

Was bedeutet 4.500A / 15.000A / 30.000A usw. beim Überspannungsschutzgerät?

Bei diesen Angaben handelt es sich um den maximalen Ableitstrom der verwendeten Schutzbauelemente. Je höher dieser Wert ist, umso größer darf eine Überspannung sein ohne dass das Schutzgerät zerstört wird bzw. umso häufiger können kleinere Überspannungen zerstörungsfrei abgeleitet werden. Mit anderen Worten steigt mit diesen Amperezahlen die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer des Überspannungsschutzgerätes.

Welche Einschränkungen gibt es beim Überspannungsschutz für DSL-Leitungen?

Da DSL-Signale sehr empfindlich sind, kann es durch die zusätzliche Signal-Dämpfung des Überspannungsschutzgerätes in manchen Fällen zu Beeinträchtigungen der DSL-Verbindung kommen (z.B. reduzierte Übertragungsgeschwindigkeit oder Verbindungsabbrüche). Ob dieses Problem auftritt oder nicht, hängt von der DSL-Signalqualität an Ihrem Anschluss ab. Diese ist wiederum von der Entfernung Ihres Anschlusses von der Vermittlungsstation, dem verwendeten Leitungsquerschnitt und evtl. beeinfusssenden Störgrößen abhängig. Eine konkrete Aussage, ob der Überspannungsschutz in Ihrem Anwendungsfall problemlos verwendet werden kann oder nicht, kann leider nicht getroffen werden. Generell sind jedoch DSL-Anschlüsse mit hoher Übertragungsrate aufgrund der verwendeten höheren Frequenzen besonders empfindlich und somit eher problematisch.

Wie funktioniert die Absicherung bei der Durchleitung von TV und Telefon. bzw. Datenleitungen ?

Wie unter der Funktion eines Überspannungsgeräts erklärt, jedoch unter Verwendung von Schutzelementen die für die hohen Datenraten geeignet sind.

Wie funktioniert ein Überspannungsschutzgerät?

Durch Verwendung von speziellen Schutzelementen wie z.B. Varistoren und Gasableiter werden eventuell auftretende Überspannungen auf ein erträgliches Maß begrenzt. Hierbei werden diese Schutzelemente in Sekundenbruchteilen niederohmig und sorgen für einen Potentialausgleich. Im übertragenen Sinne sind diese Schutzelemente eine Art Überdruckventil in einem Wasserkreislauf. Wenn der Wasserdruck zu hoch wird, öffnet das Ventil und baut dadurch den Druck wieder ab bevor die Wasserleitung bersten kann.

Wie ist der Versicherungsschutz des Geräteschutz-Programmes zu verstehen?

brennenstuhl® garantiert die Überspannungs- & Blitzschutzeigenschaften bis zu den auf dem Typenschild des jeweiligen Produkts ausgewiesenen technischen Daten. Bei sachgemäßer Verwendung der Produkte übernimmt brennenstuhl® die Reparatur, beziehungsweise den Austausch von allen direkt an das Überspannungs- & Blitzschutzprodukt angeschlossenen Geräten, die nachweislich durch eine Überspannung beschädigt wurden. Voraussetzung dafür ist: Der Schaden muss darauf zurückzuführen sein, dass die beschriebene Schutzfunktion laut den technischen Angaben nicht eingehalten wurde. Hierfür besteht ein Versicherungsschutz für Personen und Sachschäden im Rahmen der Produkthaftpflicht bis zu 5 Millionen Euro.

Wie sind unsere RJ-45 Buchsen für Überspannungsschutz belegt?

Unsere Überspannungsschutzgeräte mit RJ45-Buchsen sind für Numéris und ADSL geeignet und weisen folgende Pinbelegung auf: Aderpaar 1 / 2 -> nicht verbunden Aderpaar 3 / 6 -> geschützt (Numéris S0) Aderpaar 4 / 5 -> geschützt (Numéris S0 oder ADSL) Aderpaar 7 / 8 -> nicht verbunden Für Ethernetverbindungen sind die Überspannungsschutzgeräte nicht geeignet.

Wie wird unser Überspannungsschutz für DSL verwendet?

Um Ihre DSL-Leitung vor Überspannungen zu schützen, können unsere Überspannungsschutzgeräte mit RJ-45 Buchsen verwendet werden. Das Schutzgerät wird dann zwischen dem DSL-Splitter und dem DSL-Modem/Router positioniert. Die Verbindungskabel müssen mindestens die beiden mittleren Pins der RJ-45 Stecker verbunden haben.

Wie wird unser Überspannungsschutz für ISDN verwendet?

Um Ihre ISDN-Leitung vor Überspannungen zu schützen, können unsere Überspannungsschutzgeräte mit RJ-45 Buchsen verwendet werden. Das Schutzgerät wird dann zwischen dem NTBA und dem ISDN-Endgerät positioniert. Die Verbindungskabel müssen mindestens die mittleren vier Pins der RJ-45 Stecker verbunden haben.

Wofür ist die 10A Feinsicherung in den Premium-Line Überspannungsschutzgeräten?

Sie schützt den eingebauten HF-Filter vor Überlastung. Eine defekte Sicherung kann einfach ausgetauscht werden.